<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=741248806989280&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

- Aktualisiert am 16.09.22 -

Social Media ist für Hotels zum unverzichtbaren Marketingkanal geworden. Nicht umsonst, denn mit optimiertem Content wächst die Reichweite und die Chance auf Direktbuchungen.

Dass weltweit 4,62 Milliarden Menschen diverse Social Media Kanäle nutzen, zeigt, wie wichtig diese Plattformen heute sind. Knapp 75% aller Verbraucher lassen sich darüber auch beim Einkaufen und bei der Reiseplanung inspirieren. Das macht die Präsenz auf sozialen Netzwerken für Hotels heute zum absoluten Muss. Sie hilft Ihnen nämlich, Ihre Zielgruppe besser zu erreichen, deren Interesse zu wecken und das kann sogar zu mehr Buchungen führen. Aber um all das zu erreichen, sind optimierter Content und eine solide Strategie entscheidend.

Warum es wichtig ist, Social Media Content gezielt zu optimieren

Mit Social Media verfolgen Sie meist eines von zwei Zielen:Facebook App

  1. Reichweite aufbauen: Ihre Zielgruppe soll von Ihrem Hotel erfahren und an Sie denken, wenn es Zeit ist, die nächste Reise zu buchen. Je interessanter Ihr Content ist, desto eher erreichen Sie dieses Ziel.
  2. Traffic generieren: Im nächsten Schritt gilt es, Social Media Nutzer auf Ihre Hotelwebseite zu locken. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten.
    1. Verlinken Sie Ihre Homepage, damit sich Besucher über Ihr Hotel informieren können.
    2. Leiten Sie Gäste auf eine Landingpage weiter, wo sie z.B. Ihren Newsletter abonnieren können.
    3. Führen Sie direkt auf die Buchungsmaske, um sofortige Reservierungen zu ermöglichen.

Egal, ob Sie Ihre Reichweite steigern oder Seitenaufrufe generieren wollen, „einfach mal posten“, reicht dafür längst nicht aus. Auf Social Media kämpfen nämlich auch zahllose andere Unternehmen um die Aufmerksamkeit Ihrer Wunschkunden.

Nur, wenn Sie strategisch vorgehen, können Sie diese für sich gewinnen. Das bedeutet, Ihren Content und Ihre Herangehensweise gezielt zu optimieren. Dies gilt sowohl für einzelne Beiträge als auch Ihr Profil als Ganzes.

In 5 Schritten zu optimiertem Social Media Content

1. Mehrwert bieten

Auf Social Media erwarten Menschen verschiedene Arten von Mehrwert. Außerdem muss der Nutzen eines Beitrags für Ihre Zielgruppe sofort klar sein, um ihr Interesse zu fesseln. Kann ein Post das nicht erfüllen, wird in der Regel schnell weiter gescrollt.

Als Hotel können Sie auf folgende Weisen Mehrwert liefern:

  • Inspiration für eine Reise: welche Bilder von Ihrem Hotel oder Ihrer Umgebung könnten Gäste von Ihrem Reiseziel begeistern?
  • Konkrete Informationen über Ihr Hotel: welche Merkmale heben Sie von der Konkurrenz ab?
  • Neuigkeiten, z.B. über Ihr Hotel oder die Umgebung: welches Fest oder Event findet in nächster Zeit statt?
  • Angebote: bieten Sie zum Ende des Sommers ein Arrangement für Kurzurlaube?
  • Unterhaltung: welche lustigen Geschichten können Sie vom täglichen Geschehen teilen?
  • Einblicke hinter die Kulissen: wie wird eigentlich so ein großes Bankett vorbereitet?

Eine Zielgruppenanalyse verrät Ihnen die Interessen und Bedürfnisse Ihres Publikums. Spiegeln Sie diese in Ihrem Content wider, um konsistent Mehrwert zu bieten und Ihr Hotel attraktiv darzustellen.

2. Hochwertige Bilder und Videos verwenden

Nutzer erwarten heute besonders auf visuellen Plattformen wie Instagram ausgezeichnete Qualität. Investieren Sie deshalb ausreichend in die Contenterstellung. Bilder müssen hochauflösend, gut belichtet und im richtigen Format sein. Nur so werden sie Nutzern richtig angezeigt und haben den gewünschten Effekt. Minderwertige Bilder wirken hingegen unprofessionell und unseriös.Social Media Bildformate 2022

Auch hier gilt wieder, dass der Mehrwert und die Beziehung zu Ihrem Hotel schnell klar sein sollten.

Was das in der Praxis heißt: ein Bild vom zauberhaften Sonnenuntergang ist zwar schön, aber Nutzer verbinden es nicht zwingend mit Ihrem Haus. Zeigen Sie deutlich, dass man diesen Ausblick von Ihrer Terrasse aus genießen kann, und Sie schicken eine klare Botschaft: „Genießen Sie solche Momente bei uns!“

Wenn möglich und passend, nutzen Sie Bilder mit Menschen. Dann können sich potenzielle Gäste leichter vorstellen, selbst vor Ort zu sein und Ihren Service zu genießen. Auch emotional ansprechende Bilder wie Fotos von Hochzeiten, die bei Ihnen organisiert wurden, kommen gut an.

 

3. Interessante und relevante Texte und Bildunterschriften

Social Media Nutzer wollen in der Bildunterschrift oder im Beitrag keinen Roman lesen, außer vielleicht bei ihren Lieblings-Influencern. Gestalten Sie Ihre Texte deshalb so kurz, klar und relevant wie möglich.

Der Mehrwert sollte auch hier gleich zu Beginn klar werden, am besten innerhalb der ersten 125 Zeichen. Danach müssen Nutzer nämlich auf „weiterlesen“ klicken, um den Rest zu sehen. Wenn Sie bis dahin kein Interesse wecken konnten, passiert das nicht. Wollen Sie ein Angebot bewerben, erwähnen Sie es sofort, damit es nicht untergeht.

In Ihren Texten Fragen an Leser zu stellen, ist eine weitere Möglichkeit, um Interaktionen mit Ihrem Content zu fördern. Auch ein sogenannter Call to Action kann Ihnen mehr Reaktionen oder Klicks einbringen. Fügen Sie am Ende Ihres Posts eine Aufforderung an den Leser ein und ermutigen Sie ihn, den Beitrag zu liken, zu kommentieren und zu teilen, Ihren Newsletter zu abonnieren oder Ihnen zu folgen.

Zu guter Letzt, machen Hashtags Ihre Beiträge leichter auffindbar. Auf Facebook reichen ein bis zwei. Auf Instagram dürfen es gerne auch mehr sein.

4. Content auf den Kanal abstimmenSocial Media Icons

Facebook, Twitter, Instagram, TikTok, YouTube – jede dieser großen Plattformen hat ihren eigenen Stil und spricht ein etwas anderes Publikum an. Nutzer erwarten überall unterschiedliche Arten von Content. Sie können also nicht allerorts das Gleiche teilen.

Nehmen wir Instagram als Beispiel. Inspiration durch visuell ansprechenden Content steht hier ganz oben. Nutzer sind oft auf dieser Plattform unterwegs, um sich neue Ideen und Anregungen zu holen. Facebook wird hingegen anders genutzt. Dort suchen Menschen bei Unternehmen nach aktuellen Informationen (z.B. Öffnungszeiten, Adresse, etc.), Ankündigungen und Kundenbewertungen.

Behalten Sie das immer im Hinterkopf, wenn Sie Beiträge für die jeweiligen Plattformen erstellen.

5. Klare Strategie verfolgen

Social Media sollte Ihre Marketing- und Vertriebsstrategie unterstützen. Damit das möglichst gut funktioniert, brauchen Sie auf allen Kanälen ein einheitliches Image. Bildsprache, Farbauswahl, Stil und Ton Ihres Contents sollten dafür überall ähnlich sein.

Dann können Sie Ihre Kanäle auch richtig in Ihr Marketing einbinden. Wenn Sie zum Beispiel gerade ein neues Arrangement zusammengestellt haben, bewerben Sie es vielleicht primär über Google Anzeigen. Aber warum sollten Sie dafür nicht auch ein paar gut geplante Beiträge auf Ihren sozialen Netzwerken teilen? Das kostet Sie nichts und bringt Ihrem Angebot mehr Reichweite.

Fazit

Wie Sie sehen, ist es kein Hexenwerk, Ihren Social Media Content zu optimieren. Am wichtigsten ist es, zuerst Klarheit darüber zu schaffen, wie Sie auftreten wollen. Folgen Sie dann unseren Tipps und Sie sind auf dem besten Weg zu einer stimmigen Onlinepräsenz, mit der Sie mehr potenzielle Gäste überzeugen.


Weitere Artikel aus unserer „Optimierter Content“ Reihe:


 

Copyright: SuitePad
Veröffentlicht am 30. August 2022

PRODUKTDEMO VEREINBAREN


Juliana Hahn

Juliana Hahn

Juliana Hahn hat sich als Texterin auf die Hotellerie spezialisiert und schreibt seit mehreren Jahren für führende Unternehmen der Branche.

Verwandte Artikel