- Aktualisiert am 28.07.21 -

Die Kombination aus leistungsfähiger Medizin und dem Ambiente eines Spitzenhotels.

Was hat eine Klinik mit einem Hotel zu tun? Sehr viel, zumindest in der Privatklinik Max Grundig auf der Bühlerhöhe im malerischen Schwarzwald. Ein Haus mit langer Tradition, das exklusives Hotel-Ambiente mit hochmoderner Technik vereint – medizinisch und im täglichen Leben.

In der Max Grundig Klinik ist man nicht nur Patient, man ist Gast

Mitte der 80er Jahre erwarb der legendäre Unternehmer Max Grundig das in die Jahre gekommene Sanatorium auf der Bühlerhöhe, direkt an der Schwarzwaldhochstraße. Nach seinen Ideen wurde es umgebaut zu einem Ort der Entschleunigung, ohne Hektik, ohne laute Worte: der Max Grundig Klinik. Heute steht in der renommierten Klinik der Mensch im Vordergrund, nicht seine Krankheit. Bei den Behandlungen setzt man vor allem auf den Faktor Zeit, ergänzt um die neuesten Erkenntnisse der Medizin und Psychologie. Konkret bedeutet das, keine langen, weißen Klinikflure, kein unangenehmer Geruch nach Hygienemitteln oder hektisch umherlaufende Pflegekräfte, sondern das Ambiente eines erstklassigen Hotels.

Bühlerhöhe Schild an der Max Grundig Privatklinik

Patienten sind Gäste, sie „checken ein“. Werden von einem der 140 Mitarbeitern auf eines der 61 Zimmer oder Suiten begleitet, nach ihren Bedürfnissen befragt und individuell betreut. Auch die klassische Willkommensmappe war bisher dabei, immer personalisiert und auf dem neuesten Stand. „Je nach Behandlungsbereich und Patient gab es verschiedene Versionen der Mappe, diese musste also mit jedem ankommenden Patient neu zusammengestellt, ausgedruckt und ausgehändigt werden. Zusätzlich zu den Änderungen von Terminen und Angeboten hat diese Aufgabe viele wertvolle Ressourcen gebunden und wir waren trotzdem nicht so flexibel in unserem Informationsangebot wie wir es uns gewünscht hätten“, erklärt Vanessa Wilkins, Hotelmanagerin der Max Grundig Klinik. Denn Patienten, die drei, vier oder gar zehn Wochen in der Klinik bleiben, haben ein hohes Informationsbedürfnis. Sei es zu den Angeboten der Klinik, zur Umgebung oder zum Shuttle-Service. Alles rund um das a´ la carte Restaurant oder verschiedene Gesundheitskurse bis hin zum Putting Green sind für viele Patienten von Interesse.

Ab sofort wird jede relevante Information rund um die Klinik auf einem SuitePad zu finden sein – gezielt, umfassend und ansprechend aufbereitet. Das praktische, intuitiv bedienbare Tablet steht jedem Patient auf den Zimmern zur Verfügung. „Blätter schaut man nur einmal an, kein zweites Mal und das Aktualisieren dieser Informationen bindet wiederum viel Papier und Zeit unseres Teams. Mit dem SuitePad können wir schnell und sehr individualisiert auf unsere Patienten eingehen. Können ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt unserer Kommunikation stellen“, führt Vanessa Wilkins aus. Zum Beispiel über interessante Kurse, die der Psychosomatische Klinikbereich bietet, aber eben auch viel Entspannung und Ruhe für die klinischen Reha-Patienten verspricht. „Es geht nicht nur um eine Willkommensbotschaft, persönliche Geburtstagsgrüße oder Terminerinnerungen, sondern um eine gezielte, persönliche Informationsdienstleistung in Echtzeit und bei 61 Zimmern ist ein hoher Individualisierungsgrad wichtig.“

Modernste medizinische Technik ergänzt um digitalen Erlebniskomfort

Ultraschall in der Max Grundig Privatklinik„Fast jeder unserer Patienten bringt ein eigenes Smartphone oder den Laptop mit. Der Umgang mit digitaler Technik ist für viele unserer Patienten also absolut alltäglich. Ein Tablet auf dem Zimmer wird kein Fremdkörper sein, sondern ohne Scheu genutzt“, so Vanessa Wilkins. Hochmoderne Technik im medizinischen Bereich ist schon Standard. Vom radiologischen Zentrum, das sich problemlos mit den großen Universitätskliniken vergleichen kann, über das eigene Labor bis zur High-Tech-Ausstattung aller Abteilungen der Inneren Medizin. Dabei reicht das Alter der Patienten von 20 bis 100 Jahre. „Das SuitePad soll alle Patienten gezielt und umfassend über unsere vielfältigen Angebote informieren. Manche Möglichkeiten würden dem Patient von alleine gar nicht bewusst werden, in einer Willkommensmappe würden sie einfach überblättert. Mit dem Tablet können wir sie so aufbereiten, dass sie in den Sichtfokus rücken“, erzählt Vanessa Wilkins weiter. So kann das Rezeptions- und Marketingteam der Max Grundig Klinik jeden gewünschten Inhalt auf das Tablet spielen und seine Patienten tagesaktuell informieren, rund um die Uhr, individuell, passend zum CI der Privatklinik.

Echten Mehrwert dank digitaler Medien – jeden Tag

Das digitale Zeitungsangebot auf einem SuitePad TabletAls Gast, dem jede Annehmlichkeit und täglicher Komfort auch während des Klinikaufenthalts geboten werden soll, steht das Thema Tageszeitung ganz oben auf der Service-Liste. Bei 61 Patienten aus ganz Deutschland und anderen Ländern ist es nicht immer leicht, für jeden die Lieblings-Tageszeitung zu bekommen, vor allem im internationalen Pressewesen eine echte Herausforderung. Mit dem SuitePad stehen alle Tageszeitungen mit einem Klick zur Verfügung. Die Auswahl ist riesig und die Verfügbarkeit auch, zudem ist diese Art des „Zeitunglesens“ absolut hygienisch und entspricht der Philosophie des Hauses. Zeitungen und Zeitschrift sind nur zur Einzelnutzung erhältlich. Ab sofort können die Patienten in Ruhe alle Medien, die ihnen wichtig sind, digital konsumieren. Das Reinigungspersonal wischt das Tablet ab und das war´s – hygienischer, einfacher und schneller kann ein Hygienekonzept kaum umgesetzt werden.

Perspektivisch sind weitere Nutzungen wie die Verwendung des Tablets als Fernbedienung oder Telefon durchaus denkbar, so die Hotelmanagerin. “Wir starten erstmal mit der Kommunikation via SuitePad, um unseren Gästen bzw. Patienten so einen echten Mehrwert zu bieten, hygienisch und personalisiert. Aber der Markt, die Möglichkeiten bei SuitePad und unsere Klinik entwickeln sich ja stetig weiter, also werden auch neue, zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten irgendwann relevant. Alles, was unseren Patienten einen Zusatznutzen und besonderen Komfort bietet, wird in Betracht gezogen.“

(Fotocredits: Max Grundig Privatklinik)

- Veröffentlicht am 28. Mai 2021

JETZT DEMO VEREINBAREN
Jacqueline Koch

Jacqueline Koch

Als freie Journalistin im Bereich Architektur, Design und Smart Home recherchiert und schreibt Jacqueline Koch über neueste Trends und deren Umsetzung in Print- und Online-Medien.

Verwandte Artikel