<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=741248806989280&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

- Aktualisiert am 16.09.22 -

Wenn Design und Digitalisierung Hand in Hand gehen, schaffen Hoteliers einen einzigartigen Mehrwert für Gäste und Mitarbeiter. Ein Gespräch mit dem Montana in Luzern, Schweiz.

Mehr als ein Hotel

Das Art Deco Hotel Montana in Luzern ist das führende Vier-Sterne-Stadthotel der Schweiz. Doch es ist „mehr als ein Hotel“.Art Deco Hotel Montana Aussicht

  • Es ist ein mediterranes Restaurant mit atemberaubender Aussicht auf den Vierwaldstättersee.
  • Es ist ein stadtbekannter Treffpunkt für Liebhaber von Jazz und Blues.
  • Es ist eine gemütliche Zigarren-Lounge mit der größten Rum-Auswahl des Landes.
  • Es ist ein sommerlicher Beach Club über den Dächern Luzerns.
  • Es ist ein interaktiver Kitchen Club mit Erlebnisküche.

Wir könnten diese Liste ewig weiterführen. Stattdessen lassen wir lieber Franziska Furrer, Leiterin Marketing & Sales des Montana, zu Wort kommen. Sie erzählt, was das besondere Ambiente ihres Hauses ausmacht, welchen Mehrwert Mitarbeiter und Gäste durch digitale Lösungen erfahren und wie die In-Room Tablets von SuitePad ganz konkret dabei helfen.

Der rote Faden

Art déco lebt von symmetrischen Formen, geometrischen Mustern, intensiven Farben und kostbaren Materialien. Es ist die Stilepoche der glamourösen Goldenen Zwanziger. In dieser Zeit, genauer gesagt bereits 1910, wurde das Art Deco Hotel Montana als Palasthotel auf der Anhöhe über der Seepromenade eröffnet. Es gilt als eines der letzten klassischen Bauwerke der Hotellerie in Luzern.Art Deco Hotel Montana Hemingway Rum Lounge

Der mondäne Art déco Stil zieht sich auch über 100 Jahre später wie ein roter Faden durch das gesamte Haus. „Modern interpretiert erschafft er unser einzigartiges Ambiente“, schwärmt Franziska Furrer.

2022 unterstreicht das Art Deco Hotel Montana seinen besonderen Designanspruch. Neben der umfangreichen Renovierung der Deluxe Zimmer Anfang des Jahres erhielt das Hotel ein frisches Corporate Design sowie eine modernisierte Webseite.

Daran angelehnt erstrahlt auch die digitale Gästemappe des Hauses seit diesem Sommer in neuem Glanz.

 

Balsam für die Seele des Hauses

Innovation ist einer der Kernwerte des Montana. Seit über fünf Jahren nutzt das Hotel die In-Room Tablets von SuitePad, um die klassischen, papierbasierten Gästemappen auf den Zimmern zu ersetzen. Digitalisierung sei in allen Bereichen des Hauses ein großes Thema, erzählt Franziska Furrer. Sie soll Stück für Stück dabei helfen, Abläufe zu verbessern, Personal zu entlasten und Gästen ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Art Deco Hotel Montana SuitePad Design

Der Direktion ist es bezüglich digitaler Lösungen besonders wichtig, die Ideen und das Feedback ihrer Mitarbeiter einzuholen. Sie seien schließlich das A und O, die Seele des Hotels und prägten seine besondere Qualität, betont die Leiterin Marketing & Sales. Und am Ende des Tages müssten alle digitale Lösungen schließlich die Arbeit genau jener Mitarbeiter erleichtern.

Genau das tut SuitePad. Die Distribution gastrelevanter Auskünfte und Angebote hat sich seit der Einführung komplett verändert. „Anstatt ganze Gästemappen neu zu drucken und zu verteilen, können wir mit zwei Klicks alles anpassen“, schwärmt Furrer, „das ist eine große Erleichterung.“ Seien simple Informationen immer aktuell, rufe der Gast weniger an der Rezeption an. Dem Personal bleibt mehr Zeit für komplexe Anliegen oder persönlichen Austausch.

Im Sinne des Gastes

„SuitePad bietet darüber hinaus auch unseren Gästen einen echten Mehrwert“, führt Franziska Furrer fort. Sie sehe in den Statistiken, dass die Nutzungsrate durchweg sehr gut und der Roomservice das beliebteste Gästefeature auf den In-Room Tablets sei.Art Deco Hotel Montana Zimmer

 

Ähnlich verhält es sich mit der Kissennachfrage, der das Montana ein eigenes Bestellfeature auf der digitalen Gästemappe gewidmet hat. „Man würde vielleicht nicht anrufen, um ein anderes Kissen zu bestellen. Wenn man das aber mit zwei Klicks machen kann, ist das etwas anderes“, so Furrer.

Die Erfahrung zeigt: Bieten Hotels simple, digitale Lösungen an, die der Gast gerne und ohne große Hürden (etwa dem Download einer App) verwendet, bringt das interaktive Gästeerlebnis auch spürbare Upselling-Effekte ins Rollen.

 

Neues Design, neue Features

Damit sich das Design des Art Deco Hotel Montana auch zukünftig wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Hauses zieht, erhielten die In-Room Tablets ebenfalls ein umfangreiches Redesign. Sie wurden außerdem um neue Features ergänzt, die die digitale Kommunikation zwischen Gast und Hotel weiter fördern.Art Deco Hotel Montana Beach Club

Es besteht nun die Möglichkeit, via SuitePad einen Late Check-Out anzufragen. Außerdem kann bereits während des aktuellen schon der nächste Aufenthalt gebucht werden. Franziska Furrer freut sich persönlich am meisten über die Einführung der „Green Option“.

Mit ihr können die Hotelgäste nun – wenn gewünscht – auf die Zimmerreinigung verzichten. Ein weiterer Schritt, der die Vision des Montana unterstützt, Gastwohl, Mitarbeiterwohl und das Wohl unserer Umwelt in Einklang zu bringen.

Damit die schillernde Geschichte des Luzerner Hauses eine lange, glanzvolle Zukunft hat.


Lesen Sie weitere Erfolgsgeschichten unserer Kunden und informieren Sie sich über verschiedene Einsatzmöglichkeiten von SuitePad.


 

Copyright: Art Deco Hotel Montana & SuitePad
Veröffentlicht am 18. August 2022

PRODUKTDEMO VEREINBAREN


Susanne Krebs

Susanne Krebs

Susanne Krebs ist seit 2022 Marketing Managerin bei SuitePad und verantwortet die Bereiche Content, PR und Branding.

Verwandte Artikel