- Aktualisiert am 25.04.23 -

grip-lines-verticalWie 30 SuitePads das Leben und Arbeiten in den gehobenen Ferienwohnungen der Alpenresorts Ladis in Österreich vereinfachen, bereichern und komfortabler gestalten.

Gemütlichkeit, Freiheit, Unabhängigkeit und Platz. Nur einige der Attribute, die den Reiz von Ferienapartments, Chalets und Lodges ausmachen. Für die Betreiber ist diese Unterkunftsart mit besonderen Herausforderungen der Gästebetreuung verbunden. Herausforderungen, die nach einem zeiteffizienten und transparenten Service verlangen. Perfekt also für digitale Smartness. Perfekt für das SuitePad Zimmertablet.

Lieblingsorte – Alpenlodges mit hohen Ansprüchen

Alpenresorts Ladis Zimmer mit BettansichtIm Gegenteil zum Hotelalltag liegt die Rezeption bei Ferienappartements, Lodges & Co. selten nur wenige Schritte vom Zimmer entfernt. Der persönliche Kontakt zum Gastgeberteam ist also oft nicht unmittelbar möglich. Umgedreht bedeutet dies, auch jeder Service ist mit längeren Wegen und damit Wartezeit verbunden. Organisation ist alles. Denn die Ansprüche der Gäste sind gleichsam hoch.

Im Fall der Alpenresorts Ladis im Tiroler Oberland gilt es, fünf Gästehäuser mit insgesamt 30 Unterkünften im Umkreis von circa 15 km von einer Rezeption aus zu betreuen inkl. Brötchen- und Frühstücksservice, Fahrradverleih, Spa-Reservierungen u.v.m. Die Gastgeber setzen deshalb auf das 8 Zoll große SuitePad in ihren Chalets und Ferienwohnungen.

„Um all unsere verschiedenen Gästewünsche möglichst zeitnah, koordiniert und ressourcenschonend zu erfüllen hat sich die Investition wirklich gelohnt, der Servicegewinn ist super“, erklärt Frau Röck, Inhaberin und Gastgeberin der Alpenresorts Ladis in Österreich.

So musste das Team vor der Einführung der SuitePads alle Infos in den 30 Unterkünften vor der Sommer- und auch jeweils vor der Winter-Saison austauschen. Also in jede einzelne Unterkunft fahren, alle Blätter aus den Folien der, in schweinsledergebundenen, Gästemappen entfernen und die neu ausgedruckten einlegen. Ein Prozess, der jede Saison Zeit und Mitarbeiter band, abgesehen von den Bergen an Papier.

Heute sind all diese Informationen im Tablet enthalten. Nur wenige Klicks sind nötig, und die Gäste sehen, was in der aktuellen Saison im Erlebnis-Eldorado rund um Ladis in Tirol zu finden ist. Praktische Verlinkungen inklusive. Vor allem in Corona-Zeiten, in denen die Öffnungszeiten der Seilbahnen oder Erlebniswelten ständig wechselten, waren die schnellen und direkt einsehbaren Informationsänderungen eine große Erleichterung für Familie Röck und ihr Team.

Aussenansicht der Alpenlodge Alexander„Wir können alle News rund um die Ausflugsziele, Restaurants und Sommer- und Winterangebote auf die einzelnen Häuser anpassen und zwar ganz einfach von der Rezeption aus. Bereits damit hat sich der Umstieg auf die neuen Tablets schon bezahlt gemacht. Die zusätzlichen Funktionen wie Brötchenservice, Push-Nachrichten, digitale Zusatzbuchungen und das Mehr an Hygiene kommen noch obendrauf“, bestätigt Frau Röck.

Auch weniger relevante, aber ebenso wichtige Informationselemente, wie Bedienungsanleitungen für den Safe, den Whirlpool oder das Küchenequipment sind hier zu finden. Besonders in der Alpenlodge Alexander, wo Luxus großgeschrieben wird, sind Gäste für schnell zu findende Hinweise zu den verschiedenen Ausstattungsmerkmalen dankbar.

Zubuchbare Leistungen perfekt präsentieren

Zusätzlich zu den allgemeinen Vor-Ort-Informationen, stellt das Ladis-Team weitere Highlights online, zum Beispiel die Möglichkeit, E-Bikes direkt von den Gastgebern zu mieten, mit jeweils allen Bildern und technischen Daten übersichtlich dargestellt; mit nur einem Klick stehen sie bereit. Die Gäste können außerdem ganz bequem den Wäscheservice oder den zeitnahen Wäschewechsel buchen, ohne zum Telefonhörer zu greifen oder an der zentralen Rezeption halt zu machen.

SuitePad Tablet Installation der Alpenresorts LadisParallel zu den beständigen Informationen nutzt das Ladis-Team das SuitePad, um mittels Push-Nachrichten über Besonderheiten zu informieren – gezielt und zeitnah. „Morgen gibt es eine geführte Wanderung zum beliebten Hexenkopf. Bestätigen Sie Ihre Teilnahme mit einem Klick“ – so oder so ähnlich kann eine kurze Nachricht auf dem SuitePad der Gäste lauten.

Für Familie Röck ist nicht nur die direkte Benachrichtigung hilfreich, sondern auch der hohe Individualitätsgrad.

Diese Nachricht wird zum Beispiel nur an die Gäste, die zum Wandern nach Tirol gekommen sind, geschickt. Und wenn der Gast das Zimmer betritt und zum ersten Mal zu seinem Tablet geht, „ploppt“ das Nachrichtenfenster auf, dann kann es entweder einfach geschlossen oder angeklickt werden. Früher war auch dafür entweder ein Papierausdruck inkl. extra Fahrt zu den Zimmern der verschiedenen Häuser nötig oder, die Rezeption musste gezielt nach den interessierten Gästen Ausschau halten - den ganzen Tag lang.

Ein perfekter Start in den Tag

Noch zeit- und papieraufwändiger als die Gästemappen waren die Brotlisten. Denn die Gäste der Alpenresorts Ladis können sich Frühstück, aber auch nur Brötchenservice bestellen. In der Vergangenheit bedeutete dies, in jeder Unterkunft lag täglich eine neue Brötchenliste aus, die vom Gast im Zimmer hinterlegt oder abgegeben wurde. Bis halb sechs Uhr abends mussten diese ausgefüllt bereit liegen bzw. abgeholt sein, um die Bestellung noch rechtzeitig auszulösen. Auch hier musste das Ladis-Team täglich alles abfahren. In einer Region, die auf eine nachhaltige Lebensweise setzt, machte das wenig Freude.

Ei im Eierbecher auf dem TischHeute mutet der Brötchenservice wie ein digitaler Webshop an. Mit Fotos der Backwaren, Zutatenliste & Co. Die Gäste klicken an, was sie gerne am nächsten Tag zum Frühstück hätten und das Resort-Team erhält die Bestellung unmittelbar digital, kein zusätzlicher Aufwand für irgendein Teammitglied.

Gleichzeitig sind so Verwechslungen jeder Art passé. Kein Kreuzchen kann übersehen, kein Übertragungsfehler auf der Gesamtliste passieren. Digital bedeutet transparent und damit sicher vor Übertragungsfehlern. Außerdem wird der Gast sofort digital informiert, wenn die Bestellung zu spät für den morgigen Tag aufgegeben wurde, so kann er rechtzeitig umplanen und das Rezeptions-Team muss nicht händeringend versuchen, den Gast abends noch zu erreichen.

Zusätzlich zum reinen Brötchenservice bieten die Unterkünfte auch einen individuellen Frühstückskorb an. Wie in einem kleinen Shop, können die Gäste Käse, Wurst, Marmelade, frisch gepressten Orangensaft, Müsli & Co. selbst zusammenstellen und ebenfalls direkt online ordern. Viele Bilder, detailliert beschrieben, lassen keine Wünsche offen. Ein Service, der ebenso gerne und oft genutzt wird und der ohne das SuitePad so nicht umsetzbar wäre.

Mit nur wenigen Klicks ist das nächste Frühstück ihrer Gäste gesichert – ein Vorteil für Gast und Gastgeber. „Die Investition in die SuitePads war in jedem Fall eine gute Sache, aber vor allem bieten die In-Room-Tablets eine perfekte Lösung für unseren Brötchenservice, der seit der Nutzung um ein Vielfaches einfacher abzuwickeln ist“, bestätigt Frau Röck. Aber auch Wein oder Getränke können jederzeit über das In-Room-Tablet bestellt werden. Serviceangebote, die gerne von den Gästen genutzt werden.

Etwas Neues – modern & stylisch

Das Team klärt seine Gäste bei der Ankunft an der Rezeption kurz über die digitale Gästemappe auf und über die Tatsache, dass sie dort alles finden, was es über Unterkunft und Region zu wissen gibt. „Vom ersten Tag an kamen die Tablets gut an. Unsere Gäste sind meist sehr unabhängig und technikaffin. Egal ob jüngere Pärchen und Familie, die uns meist im Sommer besuchen oder die älteren Gäste, oft mit Hund, die wir im Herbst und Winter häufig beherbergen“, erzählt Frau Röck. Die Reaktionen sind sogar meist positiv und Ausrufe wie „cool“ oder „mal was anderes“ hört das Ladis-Team von neuen Gästen öfter.

Frau auf Balkon einer FerienwohnungWenn zur Sprache kommt, dass auch der Fernseher über das Tablet gesteuert wird, ist das meist eine zweite Überraschung wert. Eine positive, die ebenfalls gerne angenommen wird. Vor allem der erhöhte Hygieneaspekt beim Einsatz der SuitePads war in den letzten Jahren für die Gastgeber und Gäste ein wichtiges Plus.

Laut dem Ladis-Team findet weiterhin ein reger Austausch zwischen Gast und Gastgebern statt. „Manche Gäste schreiben einfach, dass alles passt, dass sie sich wohlfühlen. Andere fragen nochmal nach, ob sie ihre Fahrräder genau da abstellen durften oder wie es in einem bestimmten Restaurant mit den Corona-Regeln ist, ob sie schon früher abreisen können oder mit welcher Karte sie bezahlen sollen. Alle Fragen landen digital bei uns, das ist ein genauso persönlicher Austausch wie über das Telefon, nur digital und für viele Gäste moderner“, erklärt Frau Röck.

Die Antwort vom Ladis-Team erfolgt entweder per Mail oder als SMS aufs Handy, per WhatsApp & Co., je nach dem, was der Gast am liebsten nutzt. Natürlich können auch Probleme unmittelbar gelöst werden. „Gäste finden es gut, wie schnell wir bei konkreten Anfragen über das SuitePad reagieren. Oft sind sie ganz überrascht, sie haben ja erst geschrieben und schon sind wir da und helfen.

Der Einsatz der SuitePads hat das Leben der Empfangs- und Backoffice-Mitarbeiter in den Alpenresorts Ladis wesentlich vereinfacht und ihre Philosophie einer nachhaltigen, modernen Unterkunft weiter gestärkt.

 

📸 Copyright: Alpenresorts Ladis & SuitePad
Veröffentlicht am 04. Januar 2023

New call-to-action


Jacqueline Koch

Jacqueline Koch

Jacqueline ist freiberufliche Journalistin und schreibt über die neuesten Trends in den Bereichen Architektur, Design und Smart Home sowie deren Auswirkungen auf die Hotellerie.

Empfohlene Artikel