- Aktualisiert am 07.11.18 -

Wer sich mit der Digitalisierung im Hotelzimmer auseinandersetzt, kommt nicht um webbasierte Bring Your Own Device (BYOD) Lösungen herum.

Meist in der Form von mobilen Websites, ermöglichen sie es dem Gast ohne den umständlichen Download einer App direkt auf dem eigenen Gerät mit Ihrem Hotel zu interagieren. Warum SuitePad BYOD als eine wertvolle Ergänzung der digitalen Gastkommunikation sehen, wie man es richtig einsetzt und warum der Teufel - wie immer - im Detail steckt, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Was können BYOD Lösungen?

Da BYOD Lösungen mobile Websites sind, die für alle gängigen Smartphones, Tablets und Computer optimiert sind, kann man sie z.B. als Startseite nach dem WLAN Log-in im eigenen Netzwerk verlinken (During Stay), oder in Pre-Stay E-Mails an Gäste versenden, bevor sie anreisen. Während bei Hotel Websites die Buchung des Aufenthalts im Vordergrund steht, richtet sich BYOD an Gäste, die bereits gebucht haben, sich also entweder auf der Anreise oder bereits im Hotel befinden.

Features, die für diese Gäste oftmals interessant sind, beinhalten unter anderem:

  • Hotelinformationen inkl. Anfahrt
  • Bestellungen aufgeben
  • Reservierungen tätigen (bereits vor dem Aufenthalt)
  • Late Checkouts anfragen
  • Feedback geben
  • etc.
Pre-Stay During Stay
SuitePad BYOD - Pre-Stay - im Hotel Das Central SuitePad BYOD - During-Stay - im Hotel Das Central
Immer relevante Informationen: unterschiedliche Inhalte in der SuitePad BYOD-Lösung für Hotelgäste auf Anreise bzw. während des Hotelaufenthalts

 

Mit allen Vorteilen einer Hotel App (Informationen auf dem Endgerät des Hotelgastes, keine Hardware benötigt) und ohne den gravierendsten Nachteil, niedrige Downloadzahlen, klingt BYOD nach der Eier legenden Wollmilchsau für Hotels. Doch eine genauere Betrachtung der Fakten ist wichtig.

SuitePad BYOD vs. SuitePad Tablets

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen. In einem Referenzbetrieb haben wir das Nutzerverhalten auf unserer eigenen SuitePad BYOD-Lösung mit SuitePad Tablets im gleichen Zeitraum verglichen - mit deutlichen Ergebnissen:

   SuitePad Tablets SuitePad BYOD (During Stay) 
Nutzungen (Sessions)  14.200  8.300 
Ø Nutzungsdauer   06:34 00:33 
Seitenaufrufe / Nutzung   5,27 1,4 
Nutzungszeit (Nutzungen x Nutzungsdauer)  1.550 Stunden  76 Stunden 

(Es werden During Stay BYOD auf der WLAN-Anmeldemaske und SuitePad Tablets verglichen.)

 

So deutlich die Ergebnisse sind, sie überraschen nicht: Denn wer sich mit dem WLAN verbindet, hat in der Regel ein klares Ziel vor Augen. Man möchte E-Mails abrufen, Nachrichten lesen oder Serien auf Netflix schauen. Die Hotelangebote hinter der Anmeldemaske sind unerwartet und schlimmstenfalls auch unerwünscht. Selbst wenn die Hotelangebote zu späterer Zeit relevant werden, ist es umständlich wieder zurück zur BYOD-Lösung zu navigieren, da man sich neu mit dem WLAN verbinden muss.

 

 

 

 


Das SuitePad Tablet steht währenddessen physisch im Zimmer. Wer sich mit dem SuitePad in der Hand aufs Bett setzt, setzt sich tiefer gehend mit Hotelinhalten auseinander, entdeckt Hotelangebote, reserviert & bucht erfahrungsgemäß Room Service oder Spa und gibt Feedback. Hinzu kommt, dass SuitePads das Bewerben von Gästen via Push-Nachrichten ermöglichen und Gästemappen sowie Telefone physisch ersetzen können - beides Features, die BYOD nicht leisten kann.

Seine Stärken auf der WLAN-Maske zeigt BYOD dafür bei simplen Abfragen, die nicht viel Zeit beanspruchen. Darunter fallen neben dem QuickFeedback auch Werbepartnereinbindungen. Durch die hohe Anzahl von kurzen Nutzungen kommen viele Antworten auf Quick Feedback Pop-ups beim Hotelier an. Im Pre-Stay Bereich ist die Nutzung von BYOD sogar noch gezielter. Zukünftige Gäste wissen schon beim Öffnen des Links aus der Pre-Stay E-Mail, dass sie Hotelangebote erwarten und klicken aus eigenem Interesse heraus auf die Lösung. Vorfreude wecken, Anfragen im Voraus entgegennehmen und Lust auf mehr machen - dafür eignet sich SuitePad BYOD im Pre-Stay Bereich ausgesprochen gut.

So nutzen Sie BYOD am besten

Für viele unserer Kunden ist SuitePad BYOD ein wertvoller Kommunikationskanal zu Gästen, bevor sie im Haus sind. BYOD unterstützt Hoteliers dabei, z.B. Anreiseinformationen und Buchungsmöglichkeiten bereits im Vorhinein effektiv an den Kunden zu kommunizieren. Einmal im Hotel können Hoteliers SuitePad BYOD in seiner Rolle als Ergänzung zu SuitePad Tablets so einsetzen, dass einfache Abfragen wie z.B. Quick Feedback oder die Green Option auf allen Kanälen gespielt werden, während optimales Upselling und tiefer gehende Gastkommunikation (Push-Nachrichten, Spa Bestellungen, Room Service Orders etc.) dem SuitePad Tablet mit seiner intensiveren Nutzung vorbehalten bleiben.

New Call-to-action

Topics: SuitePad

Tilmann Volk

Tilmann Volk

Gründer und Geschäftsführer der SuitePad GmbH. Tilmann verantwortet die Produktentwicklung und ist Ansprechpartner für die Einführung von SuitePad in Partnerhotels.

Verwandte Artikel