- Aktualisiert am 10.10.18 -

Wenn Hoteliers alle paar Jahre vor Investitionen in die eigenen technischen Systeme stehen, geraten auch Hotel-TV-Anlagen regelmäßig auf den Prüfstand. Anfang des Jahrtausends schien es wie die klarste Sache auf der Welt: Zum einen wurde die Flat-Screen-Technologie immer bezahlbarer und zum anderen versprachen Anbieter, dass sich die TV-Geräte über den Verkauf von Filmen von alleine tragen. Zusätzlich wurde in viele Hotelfernseher ein Informationssystem für den Gast integriert. Dabei konnte der Gast per Fernbedienung auf Gästeinformationen zugreifen.

Die Zeiten haben sich nun geändert und die Abstände, bis Hotels sich von einer Neuinvestition überzeugen lassen, werden immer größer. Gründe, weshalb sich immer weniger Hotels für neue Hotel-TV-Systeme entscheiden, sind:

1. TV-Informationskanäle sind schwer für den Gast zu bedienen

Wie geduldig muss ein Gast sein, der zum Beispiel über die Fernbedienung eine Spa-Anwendung buchen oder sich für den Hotel-Newsletter eintragen möchte. Die Bedienung vieler Hotel-TV-Systeme ist sehr unhandlich, dauert zu lang und ist für den Gast nicht leicht zu verstehen. In einigen Hotels gibt es sogar Beschreibungen für die Bedienung der Smart-TV-Lösung. Wenn diese Beschreibungen nötig sind, ist das Produkt offensichtlich zu kompliziert.

2. Immer weniger Gäste verwenden Hotelfernseher als Infokanal

Wenn der Gast den Fernseher anschaltet, möchte er vor allem eines: Fernsehen. Die ersten beiden Infokanäle sind auf der Suche nach den Nachrichten oder einem Spielfilm eher störend. Das führt dazu, dass die durchschnittliche Verweildauer auf diesen Seiten i. d. R. bei unter einer Minute liegt.

3. Gäste kaufen weniger Filme über Hotel-TV-Systeme

Offen gesprochen waren es in der Vergangenheit in erster Linie Blue Movies, durch die Hotel-TV-Systeme noch Zusatzeinnahmen generieren konnten. Seitdem in den letzten Jahren jedoch immer mehr Internetservices selbigen Content kostenfrei zur Verfügung stellen, bricht diese Einnahmequelle, die ohnehin am Empfang für mehr Frust als Umsatz gesorgt hat, für den Hotelier wieder weg. Damit fehlt in vielen Fällen auch die Refinanzierungsgrundlage, die im Verkaufsgespräch noch angepriesen wurde.

4. Nutzenversprechen durch neue Generation von Geräten wird kleiner

Hotels, die heute schon einen Flat-Screen-Bildschirm, der vielleicht sogar schon HD ready ist, ihr Eigen nennen, sind schwer davon zu überzeugen, dass sie für eine etwas bessere Auflösung oder für eine minimal größere Bildschirmdiagonale, gleich alle Zimmer neu ausstatten müssen. Nachdem mit der Umstellung auf digitales Fernsehen zuletzt Investitionsanreize geschaffen wurden, scheint es derzeit so als könne man mit aktuelleren Geräten keinen besonders großen Unterschied mehr machen.

Eine moderne Alternative zu Hotel-TV-Geräten ist SuiteTV

Selbstverständlich bedarf es in den meisten Hotels immer noch eines modernen TV-Geräts auf den Zimmern. Ein großer Bildschirm gehört in einem gehobenen Hotel einfach mit dazu. Die Anforderungen an das Hotelfernsehen haben sich jedoch verändert. Statt eigenem Infokanal und Filmen ist es mittlerweile viel wichtiger, dass die TV-Geräte über eine Streaming-Funktion angesprochen werden können. SuiteTV – eine neue Lösung für das Hotelfernsehen – ermöglicht es, IPTV auf den Hotelfernseher zu streamen. Über das SuitePad Tablet wählt der Gast ganz bequem Fernsehsender aus, welche auf dem großen Fernsehbildschirm wiedergegeben werden.

SuiteTV_600x361

Die Problematik der Neuinvestition in teure Hotel-TV-Geräte löst SuiteTV ebenfalls. Dies ist ein großer Vorteil für die Hotels: Ohne Austausch von TV-Geräten wird der vorhandene Hotelfernseher durch SuiteTV zum Smart TV. Dies erspart dem Hotelier die Neuinvestition in große Geräte, lediglich eine kleine Set-Top-Box wird am Hotelfernseher angebracht.

Durch den Einsatz von SuiteTV können smarte Funktionen auf den vorhandenen TV-Geräten genutzt werden: Hoteleigene Informationen werden in ansprechendem Design auf dem großen Bildschirm präsentiert und der Gast wird beim Betreten des Zimmers auf dem TV-Gerät individuell begrüßt und mit personalisierten Push-Nachrichten erreicht.

Geht es nach dem Nutzererlebnis des Gastes, so ist eine weitere Veränderung im Bereich des Hotelfernsehen dringend nötig: Die herkömmliche Fernbedienung gehört der Vergangenheit an, denn sie ist unhandlich, kaum intuitiv bedienbar und Träger vieler Keime, da sie schwer zu reinigen ist. Das Hotelfernsehen des 21. Jahrhundert wird ohne herkömmliche Fernbedienungen auskommen.

SuiteTV lässt in diesem Sinne das SuitePad Tablet zur modernen Fernbedienung für den Hotelfernseher werden. Der Gast wählt Sender, Filme, Serien, Ambiente-Videos und mehr direkt auf dem Tablet aus und schaut die Inhalte auf dem großen Fernsehbildschirm an. Die Bedienung des Hotelfernsehers und die Senderauswahl über das Tablet ist dabei für den Gast viel komfortabler und intuitiver, das Gerät selbst kann vom Service-Personal mit einem Wisch hygienisch gereinigt werden. Außerdem ist das Tablet nicht nur TV-Fernbedienung, sondern besitzt als digitale Gästemappe zahlreiche weitere Funktionen und Einsatzmöglichkeiten.

Das Geld, welches sich Hotels fortan bei Hotel TV-Geräten und Infokanälen sparen können, ist – dank sinkender Tabletpreise (ab 129 Euro) und der kostensparenden Einrichtung von SuiteTV – gut und zukunftsweisend investiert.

Entdecken sie die Möglichkeiten von SuiteTV, der neuen Lösung für das Hotelfernsehen, und fordern Sie jetzt eine kostenfreie Produktdemo an.

PRODUKTDEMO ANFRAGEN

Moritz von Petersdorff-Campen

Moritz von Petersdorff-Campen

Gründer und Geschäftsführer der SuitePad GmbH. Moritz leitet bei SuitePad den Vertrieb und das Marketing und ist verantwortlich für strategische Kooperationen. Vor Gründung von SuitePad leitete Moritz ein Cloud Computing / Software as a Service Unternehmen ebenfalls in Berlin.

Verwandte Artikel